Çyçek und Tradition
Das musikalische Material von Kapsamun basiert ursprünglich auf traditionellen Volks-
tänzen aus Albanien (Kosova). In dieser Musik wiederspiegeln sich die tiefen, einfachen
Emotionen des täglichen Lebens in virtuosen, orientalischen Melodien, welche von
einem energiereichen Rhythmus getragen werden. Abgesehen von den ungeraden Metren
(7/8, 9/8) ist der Çyçek (4/4) ein wichtiger Rhythmus, welcher aus Arabien
seinen Weg in den Balkan fand.

Tradition und Kapsamun
Die fröhlich-traurigen, melancholischen Themen, die hierzulande exotisch anmutenden,
zum Teil ungeraden Rhythmen und überhaupt das osteuropäische Temperament dieser
Musik fesseln das Interesse und sind eine spezielle Herausforderung für die Musiker.
Arsim Leka stellt den kulturellen Bezug für die restlichen (Schweizer) Bandmitglieder her.
Allerdings möchte diese traditionelle Musik von der Band eher als Grundmaterial verstan-
den werden. Schon die Instrumentierung entspricht nicht derjenigen einer traditionellen
Folkloregruppe. Kapsamun will offen für Weiterentwicklungen und neue Einflüsse bleiben.

Albanian-Jazz
Das Repertoire von Kapsamun wird grundsätzlich aus zwei verschiedenen Bereichen ausgewählt und zusammengestellt: 1. Traditionelle Volksmusikstücke, vorwiegend aus Kosova / Albanien, welche bearbeitet und neu arrangiert werden. 2. Eigenkompositionen, welche durch die osteuropäische und orientalische Musik inspiriert sind und diese verarbeiten und weiterentwickeln. Improvisation und Interaktion stellen einen wichtigen
Bestandteil des musikalischen Konzepts dar. Die Band soll sich als Ganzes über weite
Spannungsbögen entfalten können.

1  2  3  >