Geschichte der Band
1997 begann Kapsamun Konzerte zu geben in Quintett-Formation.
Im September 2000 ist die Debut CD Mesnatë erschienen. Darauf folgten zahlreiche
glanzvolle Auftritte in der Schweiz: z.B. am Jazzfestival in Willisau oder in den Jazzclubs
Uster, resp. Moods in Zürich. Am Soundtrack des Films Bashkim (Carac Film) von Vadim
Jendreyko ist Kapsamun mit einem Stück aus der CD Mesnatë beteiligt. Kapsamun gab
im September 2001 zwei Konzerte in Prishtina, Kosova, die im albanischen Publikum
stürmische Begeisterung auslösten. Durch das Fernsehen erlangte die Band eine gewisse
Berühmtheit in Kosova. Live-Mitschnitte der beiden Konzerte wurden über das
Satellitenprogramm des Senders RTK weltweit ausgestrahlt.
Für die Aufnahmen der seit November 2002 erhältlichen CD Prishtina (erschienen
bei Brambus) wurde Kapsamun von Peter Bürli (Radio DRS) ins Studio Zürich eingeladen.
Kapsamun gewann im Mai 2002 den Tourneewettbewerb "Basler Band goes CH"
(ausgeschrieben vom Rockförderverein der Region Basel im Auftrag der Kantone Basel-
Landschaft und Basel-Stadt). Im September 2002 reiste Kapsamun für eine Tournee
nach Kosova und Mazedonien (Unterstützt u.a. durch ProHelvetia und DEZA).
Die acht Konzerte in Prishtina, Skopje, Tetovo, Gjilan, Prizren, Mitrovicë und Gjakovë
wurden gut besucht, vom Publikum gefeiert und lösten erneut ein enthusiastisches
Presse-Echo aus.
Arsim Lekas Stück "Sikur Ta Dija" von der CD "Prishtina" ist Teil des Soundtracks
des Films "Tout un hiver sans feu" von Greg Zglinski, der im September 2004 am
internationalen Filmfestival in Venedig präsentiert wurde danach auch in den Schweizer
Kinos zu sehen war.
In den Jahren 2004 bis 2007 spielte Kapsamun u.a. auch in Paris, am Jazz-Festival
in Tirana, in Salzburg und
Triest.

<  1  2  3